Medizinische Hypnose

Claudia Kerkhoff Hypnose Bottrop

Seit wann gibt es Hypnose?

Wie alt angewandte Hypnose wirklich ist, kann man nicht mit Bestimmtheit sagen. Die ersten Ansätze kommen aus den alten Ritualen traditioneller Heilweisen vor mehreren tausend Jahren. Um 1800 existierte in Berlin eine „magnetische Klinik“ in der mit Trancezuständen und Energie gearbeitet wurde. Die Hypnosetechniken und das Hypnoseverständnis wurden weiter entwickelt und im 19. Jahrhundert wurden in Europa unter hypnotischer Schmerzabschaltung erstmals Zähne gezogen. Dr. James Esdaile berichtet von über 300 Operationen – darunter auch Amputationen – die er unter hypnotischer Anästhesie durchführte. Mit der Entdeckung des Lachgases und des Äthers verschwand die Hypnose ab 1850 zunehmend aus dem medizinischen Wirkungskreis.

Milton Erickson und andere Therapeuten entwickelte ab 1950 in den USA eine eigene Form der Hypnosetherapie, die einen Grundstein für die heutige Arbeit legte. Seit dieser Zeit gehört die Hypnose zur Grundausbildung amerikanischer Medizinstudenten. Nach den Grundlagen der modernen Hypnose arbeiten heute die Ärzte in der DGH (Deutsche Gesellschaft für Hypnose) sowie Therapeuten der NGH (National Guild of Hypnotists). Selbstverständlich werden alle Verfahren immer weiterentwickelt. Die Wirksamkeit der Hypnose wurde an der Universität Tübingen in mehreren hundert Studien validiert und schließlich vom wissenschaftlichen Beirat als großes Therapieverfahren anerkannt.

Wie wirksam ist Hypnose?

Hypnose ist eine der wirkungsvollsten Therapien, um auf psychischer und physischer Ebene Veränderungen hervorzurufen und dauerhaft zu festigen. Da über 80% unseres Verhaltens unbewusst gesteuert werden, arbeiten wir in Hypnose genau dort, wo die Ursachen liegen – mit dem Unterbewusstsein.  So finden Sie neue Wege und Lösungen, die sie weiterbringen.

 Wobei kann Hypnose helfen?

Die Anwendungsgebiete für Hypnose sind vielfältig:

  • Korrektur negativer bzw. unerwünschter Verhaltensweisen
    • Rauchentwöhnung
    • Unterstützung bei Gewichtsproblemen
  • Blockadelösung
    • für leichteres Lernen
    • für stärkere Motivation
    • bei Prokrastination (Aufschieberitis)
    • bei Vermeidungsverhalten
  • Verbesserung psychosomatischer Beschwerden (nach Abklärung organischer Ursachen)
    • hoher Blutdruck
    • Ein- und Durchschlafstörungen
    • Tinnitus
  • mentale Schmerztherapie
  • Begleitung bei Zahnarztbehandlungen zur Schmerzreduktion oder Schmerzausschaltung
  • Angsttherapie
    • Prüfungsangst
    • Flugangst
    • Angst vor Spritzen
    • Höhenangst
    • Klaustrophobie
  • Ängste in Alltagssituationen
  • Stärkung in persönlichen Krisen
  • Zielfindung und -stärkung beruflich oder privat
  • Leistungssteigerung im Sport
  • Unterstützung bei unerfülltem Kinderwunsch